fbpx

Zur Ruhe kommen durch Ayurveda

by Daniel Scheidbach

 

Zur Ruhe kommen wollen Sie wahrscheinlich schon jetzt in der stressigen Vorweihnachtszeit!

Gerne beschreiben wir schon jetzt einige kleine Tipps aus dem Ayurveda, um Stressgefühl, Focusverlust und Erschöpfung zu behandeln:  (rechts auf „read more“ klicken)

 

Lifestyle

Stress ist in unserer Gesellschaft schon fast ein anerkanntes Statussymbol, ohne welches man sich in seinem Wert reduziert fühlt. Ob in der Arbeit oder im Familienleben rennen wir Tag aus Tag ein, getrieben durch ein bewusstes und weniger bewusstes Bedürfnis nach Anerkennung, im Rad des Lebens gefangen unsere Runden. Man darf sich dann nur nicht wundern, wenn sich Erschöpfung, Konzentrationsschwäche, Tinnitus, Schlafstörungen, Verspannungen und Stress breit machen. Ayurveda ist die Wissenschaft vom Leben und beschäftigt sich besonders stark mit der individuell zuträglichen Lebensweise.

Wann habe ich das letzte Mal Inne gehalten und auf meine Atmung geachtet, mich in der Gegenwart wahrgenommen, meinen Körper wie auch meine innersten Emotionen, was mich bewegt und was mich hemmt, was mich am Leben hält und was das Leben für mich lebenswert macht?

Gönne ich mir den nötigen Schlaf, dass ich mich morgens ausgeruht fühle? (Vor 22:00 Uhr ist die beste Zeit zum schlafen gehen, Vata-Typen brauchen weniger Schlaf mit ca. 6 Stunden, Kapha Typen am meisten mit über 8 Stunden, im Alter nimmt Vata zu, weshalb man dann weniger Schlaf braucht)

Achte ich darauf, dass ich mich nicht überfordere, mental wie körperlich? Bremse ich mich bewusst ein um mein eigenes Tempo zu finden?

Habe ich regelmäßige Rituale im Leben, fixe Zeiten fürs Essen, den Toilettengang, Entspannungsübungen? (Gerade Meditation und Pranayma Atemübungen wie die yogische Grundatmung und die Wechselatmung, zu finden auf youtube, einen sich hervorragend um die richtige Erdung zu erhalten.)

facebook-werbung-klein

Ernährung

Ayurveda legt mindestens genau so viel Wert auf die individuelle Anpassung der Ernährung. Bei Stress, Unregelmäßigkeit und Unruhe steigt bei jedem Grundtyp das Vata-Prizip an. Vata, von Raum- und Luft-Element geprägt, ist eine sehr subtile Energie, schwer fest zu machen da immer in Bewegung. Vata trocknet uns aus, nimmt uns die Substanz und blockiert mit Vorliebe die Verdauung und das Nervensystem. Krämpfe, Schmerzen, Blähungen, Zittern, Verstopfung, Schwindel, Gedankenkreisen, Fokusverlust und Schlafstörungen sind die Folge. Ziel bei der Stressreduktion muss also eine Vata-senkende Ernährung sein. Die Ernährungsempfehlung für den Grundtyp kann sogar beinahe ignoriert werden, wenn es darum geht, das akut erhöhte Vata zu besänftigen.

Wurzelgemüse wie Süßkartoffeln, Kartoffeln, Rote Bete, Karotte oder leicht verdauliches Gemüse, welches nach dem Kochen süß schmeckt wie z.B. Kürbisgemüse eigenen sich dazu hervorragend.

Es soll warm, regelmäßig und ohne Zwischenmahlzeiten gegessen werden. Nehmen wir uns Zeit für den Genuss!

Der Trockenheit von Vata entgegnet man mit ausreichend Flüssigkeit und dem Gebrauch von ca. 50-70ml eines gesunden Öles pro Tag! Im Ayurveda wird Ghee verwendet, erhältlich in den meisten Reformhäusern, Anleitungen zum selbst machen gibt es im Internet. Keine Angst vor dem Fett, bei sonstiger leichter Kost, idealerweise lactovegetarisch ohne viel Käse und Joghurt mit viel Gemüse und vielen Gewürzen wirkt sich die Einnahme von mehr Ghee sogar durch Studien gesichert positiv auf die Herzgesundheit aus, da die entzündungshemmenden Eigenschaften des ayurvedisch zubereiteten Butterreinfettes einer Gefäßverkalung vorbeugen.

 

Kräuter

Vor der Anwendung von Heilkräutern empfiehlt sich ein Erstgespräch mit Dr. Scheidbach

Ashwagandha – die Schlafbeere

ashvagandhaDie Schlafbeere schafft laut Studien eine 30%ige Reduktion des Stresshormons Cortisol nach einer Einnahme des Extraktes über 2 Monate. Sie wird idealer Weise mit Milch oder Ghee zusammen eingenommen. Beim reinen Pulver sind es 3-6g 2x täglich 30min vor oder 2h nach Frühstück und Abendessen. Beim Extrakt hängt die Dosierung vom Extraktionsverhältnis ab. Der Kräuterwein wird Ashwagandharistam genannt, max. 2x40ml

Zusätzlich zur Stressreduktion schafft es diese Pflanze auch den Schlaf zu verbessern, was sich aus dem Namen ja ableiten lässt. Sie ist aber auch Leukozyten steigernd und immunmodulierend, ein Aphrodisiakum und sie fördert Muskelaufbau, ist gut für Knochen und Gelenke, regt den Stoffwechsel an.

 

 

 

 

Bacopa monnieri – Brahmi

bacopa-monnieri-brahmiDas kleine Fettblatt ist die Paradepflanze zur Angstlösung, Aktivierung und Behandlung von leichten depressiven Störungen bis hin zu beschriebener Wirkung bei Epilepsie und Psychosen wie Angstneurosen u.A.

Brahmi wird auch von Studenten als Lerndoping verwendet da Konzentrationsfähigkeit und Merkfähigkeit damit steigen

2x2g des Pulvers oder Extrakt nach ärztlicher Empfehlung mit Wasser,
es gibt aber auch Kräuterweine wie Sarasvataristam – max. 2x40ml

 

 

Massage/Ausleitung

Der Ayurveda hat viele Möglichkeiten aus dem Bereich der Manualtherapie, Massage und Ausleitung (Detox) beschrieben, um Vata zu senken. Mehr dazu gibt es unter Massage und Öl

Der Stirnguss (Shirodhara)

stirnguss

Der Stirnguss wird mit 38°C warmem Sesamöl plus Kräuteröl nach Indikation über 25min durchgeführt. Dabei wird der Kopf frei von Gedanken, viele schlafen dabei ein oder erleben interessante Wahrnehmungen. Jedenfalls ist es ursprünglich eine Anwendung aus der Psychiatrie des Ayurveda. Er wirkt bei Schlafstörungen, stressbedingtem Bluthochdruck, Tinnitus, Depression und Ängsten, stärkt die Sinne und stellt den Focus des Geistes wieder her.

 

 

 

Die Ganzkörperölmassage (Abhyanga)

abhyangaDie Ganzkörperölmassage mit purem authentischem Heilkräuteröl für den zusätzlichen Anti-Vata-Effekt (Maha Narayana Tailam) entspannt die Muskulatur, macht Gelenke beweglicher und nimmt den Schmerz. Dabei wird mit wenig Druck und viel warmem Öl gearbeitet. Dauer 50min, gefolgt von 25min Kräuterdampfbox. Abhyanga lässt sich auch mit Shirodhara (oben) kombinieren, dann ist man so richtig geerded und ruhig und die Wirkung hält oft Tage lang an. Vorsicht bei Autoimmunerkrankungen (Ama-Zustand), hier kann durch viel Öl ein Schub ausgelöst werden – dann eignen sich Teilmassagen.

 

 

 

Es gibt also viele Ansätze zur Stressreduktion. Ernährung und Verhalten machen dabei 80% der Therapie aus – sie kosten auch nichts. Solle es nicht gleich möglich sein, sich umzustellen oder ist der Stress akut, kann mit den Kräutern und Massagen nachgeholfen werden. In ganz hartnäckigen Fällen gibt es noch die Öleinläufe für Zuhause, da würde ein Beratungsgespräch zuvor aber Sinn machen.

Autor: Dr. Daniel Scheidbach



Ayurveda Arzt in Graz - Dr. med. Daniel Scheidbach

Ayurveda-Beratung zur Gesundheitsvorsorge und bei medizinischen Fragestellungen, z.B. bei Verdauungsbeschwerden, Allergien, Autoimmunerkrankungen, Schmerzen im Bewegungsapparat, Rückenschmerzen, Schlafstörungen und psychischem Ungleichgewicht

Blutegelbehandlung bei Krampfadern, Tinnitus und Arthrose / Arthritis

Sinusitis Therapie bei chronischen Nebenhöhlenbeschwerden und Allergien

Dr. med. Daniel Scheidbach
MSc in Ayurvedic Medicine
Ayurveda Arzt in Graz

 

Newsletter

Interessante Informationen zu Ayurvedathemen und neuen Veranstaltungen bekommen Sie mit unserem Newsletter direkt zugestellt.

Melden sie sich zu unserem Newsletter an!