fbpx

Allergien natürlich behandeln mit Ayurveda

by Daniel Scheidbach

Allergien natürlich behandeln mit Ayurveda, aber wie?

Bei mehr als 15% der Menschen in Österreich findet sich zumindest eine Allergie. Lesen sie hier, wie sie laut der traditionellen Ayurvedamedizin lästige Allergien natürlich behandeln können. Dr. Scheidbach gibt wertvolle Tipps aus seiner jahrelangen Praxis für die Selbstbehandlung Zuhause.

Holen sie sich auch die Videoaufzeichnung des Webinars zu Allergien, Intoleranzen, Autoimmunerkrankungen (2h) mit Handout zum Kombipreis von nur 15 Euro -> Mail an office@vedizin.at !

Wer Allergien natürlich behandeln will,

findet im Internet eine wahre Flut an Angeboten und Nahrungsergänzungen. In diesem Artikel möchte ich gerne zeigen, welche Methoden jeder ganz alleine Zuhause ausprobieren kann, ohne Geld dafür ausgeben zu müssen. Abrundend weise ich dann auf Heilkräuter und Nahrungsergänzungen hin, die in meiner jahrelangen Praxis immer wieder Wirkung zeigten. Doch zunächst zu den einfachen und billigen Mitteln:

1. Die Ernährung

Aus moderner Sicht

Aus wissenschaftlicher Sicht, macht es zum Beispiel bei Heuschnupfen Sinn, sogenannte Kreuzallergien zu beachten. Gräser- und Getreidepollen haben Ähnlichkeit mit Getreidemehlen und Weizenprodukten, Banane, Cashewnuss, Melone, Mango, Pistazie, Linse, Tomate, Bohne, Erbse, Erdnuss, und Soja.  Bei Birkenpollenallergie ist es manchmal keine gute Idee, Hasel- Walnuss, Mandel, rohe Karotte, Sellerie, Kiwi, Birne, Pfirsich, Nektarine, Kirsche, Zwetschke, oder Brom-, Erd- und Himbeere zu essen. Ragweed hat für das Immunsystem oft Ähnlichkeit mit Banane oder Melone. Manche Beifußallergiker reagieren auf Karotte, Sellerie, Anis, Fenchel, Kümmel, Koriander und Dill. Bei Hausstaubmilbenkotallergikern sind es Shrimps und Weichtiere. So manche untypische Gastritis oder so einige beleidigte Gedärme könnten auf über die Ernährung eingenommene Kreuzallergene hinweisen. Auch Hyposensibilisierung kann, wenn als Tablette eingenommen oder unter die Zunge gelegt, zu einer saftigen Gastritis führen.

Je länger die Allergie besteht, desto leichter kommt es zu solchen Kreuzreaktionen. Generell lässt sich beobachten, dass moderne Apfelsorten, Tafeläpfel wie der Gala, Golden Delicious oder Jonagold, welche süßer schmecken, als die alten Sorten, gerade bei Birkenallergikern zu Reaktionen führen. Die alten, sauren Sorten wie Eifeler Rambur, Alkmene, Roter Boskoop und Goldparmäne enthalten mehr gesunde Polyphenole und wer mehr davon ist, verträgt auch nach einiger Zeit die neuen Sorten wieder besser.

Eine groß angelegte Studie konnte außerdem zeigen, dass Länder mit niedrigeren Hygienestandards oder schlichterer, größtenteils mediterraner und naturbelassener Küche, viel weniger Allergiker erzeugen, als moderne westliche Industrieländer;

Aus klassisch ayurvedischer Sicht -> durch Ernährung Allergien natürlich behandeln:

Laut Ayurveda kann man Allergien natürlich behandeln, indem man die Wurzel des Übels packt: AMA. Dies sind Stoffwechselzwischenprodukte, welche wegen schlechter Gewebsstoffwechsellage unterwegs ein- und abgelagert werden. Sie entstehen bei zu häufigem Zwischenessen, Übervollessen, Essens trotz starken Emotionen oder schwerem Essen und den falschen Nahrungsmittelkombinationen wie Käse und Tomate, Knoblauch mit Milchprodukt oder Joghurt mit Früchten. Hier zeigt sich schon, dass man auf der sicheren Seite sein könnte, wenn man die Milchprodukte (besonders Kuh) weglassen würde.

Unter schweres Essen fallen für den Ayurveda Produkte, welche viel tierisches Protein und/oder Fett in sich tragen und somit schwer verdaulich sind. Eine japanische Studie konnte zeigen, dass FleischesserInnen bis zu 71% wahrscheinlicher eine Allergie entwickeln. Stärkehaltiges Gemüse soll Asthma und Heuschnupfen verbessern und eine große Metastudie bestätigte dies für den Verzehr von viel Obst und Gemüse. Der Verzehr von Fisch hatte übrigens keinen negativen Einfluss, mal abgesehen von DDT, der Überfischung der Weltmeere und so manchen Schwermetallbelastungen – wenn schon, dann lieber Forelle und Saibling.

Saures und unreifen Essen kann laut Ayurveda auch zu mehr Entzündungsbereitschaft beitragen.

2. Das Verhalten

Dem Allergen fern bleiben

Pollenallergiker sollten vor dem zu Bett gehen lieber die Haare mit Wasser spülen. Hausstaubmilbenkotallergiker können spezielle Bezüge und Matratzen verwenden. Generell gilt, dass Nasenspülungen Pollen von den Schleimhäuten entfernen und Nasenöle die Schleimhaut etwas abdichten können. Ayurveda kann so Allergien natürlich behandeln, indem er Neti und Nasya empfiehlt. Neti ist die Nasenreinigung, wobei hier Jala Neti = wässrige Nasenreinigung dem Sutra Neti = Reinigung mit einem Faden, vorzuziehen ist. Es kann selbst eine Spüllösung erzeugt werden, indem 1 TL Steinsalz ohne Rieselhilfen in 1 Liter warm Wasser gegeben wird. Die Spülung erfolgt mit einem Netipot, einem Nasenpülkännchen. Anleitungen dazu finden sich auf youtube.

Allergien natürlich behandeln mit Nasenspülungen
Neti-kännchen

 

Das Nasya-Nasenöl macht die Schleimhaut geschmeidiger und dichtete sie so besser gegen Allergene ab.

Im Extremfall hilft auch eine Maske, zur Zeit sehr modern. Hat die Wohnung eine gute Lüftungsanlage mit Pollenfilter, muss man die Allergene auch nicht immer beim Lüften reinbitten.

 

3. Allergien natürlich behandeln durch diese Medizin….

Tragantwurzel, Guduchi, Pippali, Kurkuma, Kalmegh, Neem und viele andere Kräuter werden neben Hochdosis-Vitamin C gerne in der Therapie eingesetzt.

Hierbei bitte ich um Verständnis, dass die typgerechte und auf die Symptome zugeschnittene Therapie im Ayurveda eine individuelle ist. So kann ich Tipps zu Kräutern nur nach einem Beratungsgespräch verantworten. Kräuter zeigen bei falscher Anwendung auch Nebenwirkungen und Wechselwirkungen. Bei schweren Symptomen wie Schwindel, Blutdruckabfall, Atemnot, Schwellungen, Durchfall und großflächigem Ausschlag im Rahmen einer Allergie sollten sie nicht zögern, den Notarzt zu rufen. Vergessen sie nicht auf die Notfallmedikamente, sollte ihnen schon ein entsprechendes Kit zur verfügung gestellt worden sein!

Mehr zu Allergien, Intoleranzen und Autoimmunerkrankungen hören sie beim Webinar, sollte gerade keines zu diesem Thema geplant sein (oder noch kein Anmeldelink verfügbar), können sie das Video unter office@vedizin.at für 15 Euro inkl. Handout anfordern!

 



Ayurveda Arzt in Graz - Dr. med. Daniel Scheidbach

Ayurveda-Beratung zur Gesundheitsvorsorge und bei medizinischen Fragestellungen, z.B. bei Verdauungsbeschwerden, Allergien, Autoimmunerkrankungen, Schmerzen im Bewegungsapparat, Rückenschmerzen, Schlafstörungen und psychischem Ungleichgewicht

Blutegelbehandlung bei Krampfadern, Tinnitus und Arthrose / Arthritis

Sinusitis Therapie bei chronischen Nebenhöhlenbeschwerden und Allergien

Dr. med. Daniel Scheidbach
MSc in Ayurvedic Medicine
Ayurveda Arzt in Graz

 

Newsletter

Interessante Informationen zu Ayurvedathemen und neuen Veranstaltungen bekommen Sie mit unserem Newsletter direkt zugestellt.

Melden sie sich zu unserem Newsletter an!