Ayurveda Veranstaltungen in Graz

Lade Veranstaltungen

« All Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Vortrag: Die ayurvedische Kräuter Hausapotheke

23. Oktober @ 19:00 - 21:00

Die ayurvedische Kräuter Hausapotheke

Erfahren sie mehr über die Wirksamkeit von ayurvedischen Kräuter -Rezepturen und deren korrekte Anwendung zur Therapie und Gesunderhaltung sowie praktische Tipps zur Erstellung einer Hausapotheke.

Hier geht es zu einem Artikel von Dr. Scheidbach über die Wirksamkeit von Gewürzen.


Kosten: Eintritt 5€ + empfohlene freiwillige Spende von 5€ an das Charityprojekt „friendcircle worldhelp“ = insgesamt 10€ bitte passend mitbringen.

Anmeldung über office@vedizin.at erbeten.

Das ganze Programm gibt es hier!

Aus der täglichen Kräuter – Therapie

Nach mehrjähriger Erfahrung mit Heilkräutern, besonders aus dem Ayurveda, möchte ich einige gewonnene Eindrücke mit euch teilen:

Kräuter wirken sanfter aber langsamer!

Bei der Behandlung mit Heilkräutern muss gesagt werden, dass es große Unterschiede zur westlichen Medizin gibt, wo eine Pille geschluckt wird und die Wirkung in 30 Minuten einsetzt.

Es braucht eine positive Grundhaltung, damit die Therapie überhaupt durchgezogen werden kann. Die Kräuter sind einfach oft bitter und herb und die Einnahme ist nicht immer leicht. Dazu kommt, dass Heilkräuter regelmäßig, oft 2x täglich über einen Zeitraum von einigen Wochen eingenommen werden müssen, bevor sich eine Wirkung abzeichnet. Hier gibt es natürlich auch einige Ausnahmen, besonders bei sensiblen Personen oder gefährlicheren Heilkräutern mit starkem Effekt auf den Körper und strafferem Dosis-Wirkungs-Verhältniss, geringere therapeutischer Breite wie man in Fachkreisen dazu sagt. Pippali, der Lange Pfeffer ist ein handelsübliches Gewürz, es hat also keiner Angst vor Nebenwirkungen und jeder bekommt ihn ohne Rezept oder Arztbesuch. Etwas höher dosiert und täglich eingenommen wurde ich schon des öfteren Zeuge seiner besonderen Wirkung auf rheumatische Erkrankungen. Einige Patienten berichteten sogar über die völlige Abwesenheit zuvor täglich empfundener Schmerzen nach einer 12-Tage-Pfefferkur mit danach folgender weniger intensiver Erhaltungsdosis.

Patienen Kräutertauglich machen

Warum sind manche Menschen sehr sensibel auf Kräuter und andere spüren sie gar nicht? Im Ayurveda lässt sich das erklären durch den Begriff des Ama. Ama sind Stoffwechselprodukte, die nicht den Weg aus dem Körper finden, und sich ablagern. Sie verhinden eine optimale Verteilung der Wirkstoffe im Körper und der bei betroffenen Personen geschwächte Stoffwechsel tut sich schwer, so manche Wirkstoffe in ihre wirksame Form umzuwandeln. Abhilfe schaffen kann eine leichte, lacotvegetarische Ernährung ohne schweren Käse oder Zwischenmahlzeiten, zumindest für einige Monate. Gerne werden traditionellen Kräuterrezepturen auch Gewürzmischungen mit Pfeffer (Trikatu) oder Fruchtmischungen wie Triphala (die drei Früchte Haritaki, Bibhitaki, Amalaki) gegeben, um das Einschleusen und die Wirkungsentfaltung im Körper zu beschleunigen.

Veranstalter

Dr. med. univ. Daniel Scheidbach
Telefon:
+43 660 497 19 72
E-Mail:
office@vedizin.at
Webseite:
http://www.vedizin.at

Veranstaltungsort

Praxisraum Ärztezentrum Seiersberg
Premstätterstraße 1
Seiersberg, 8054 Österreich
+ Google Karte
Telefon:
+43 660 497 19 72
Webseite:
http://www.vedizin.at