Heilkräuter – natürlich, geprüft, wirksam

Natürlich, geprüft, wirksam – darauf achten wir!

Der Ayurveda benutzt Kräuter als Pulver, Pasten, Säfte, Weine, Abkochungen, Extrakte, Tees, medizinierte Harze, medizinierte Öle und medizinierte geklärte Butter. Je nach Erkrankung und Konstitution verändert sich der Ort der Anwendung und die Art der Anwendung. Generell sind die bei uns empfohlenen Kräuter auf Insektizide, Schwermetalle, Keimbelastung und Wirkstoffgehalt geprüft und zertifiziert, meist schon beim Hersteller und immer auch beim Importeur. Da der Anbau von Kräutern immer natürlichen Schwankungen unterworfen ist, kann es auch mal zu Engpässen kommen, was meist durch ähnliche Kräuter ausgeglichen werden kann.

Es gilt zu wissen, wie Kräuter wirken:

Es gibt auch hier Nebenwirkungen!
Kräuter sind Medizin und sollten in der verschriebenen Dosierung nach ärztlicher Anordnung eingenommen werden. Wurde die richtige Medizin gewählt, sollten kaum Nebenwirkungen auftreten. Nebenwirkungen fallen außerdem oft sanfter aus als bei den schnell wirksamen modernen Drogen, da Heilpflanzen aus einer Vielzahl sich untereinander ausgleichender Wirkstoffe bestehen. Ein gutes Beispiel ist die abgeschwächte Wirkung von Schwarztee bei längerer Ziehzeit. Der Körper hat sich über die Jahrtausende auf Pflanzen eingestellt und sich angepasst – die meisten Präparate sind hervorragend verträglich.

Wirkt es nicht, muss man erst mal Geduld haben!
Manche Kräuter wirken sofort, haben aber auch eher Nebenwirkungen. Andere Kräuter brauchen oft Wochen, um eine Wirkung zu zeigen, haben dann aber eine anhaltende Wirkung. Darum empfehlen wir, die Kräuter immer in der verschriebenen Dosierung und nach Anweisung einzunehmen, auch wenn die Wirkung einige Zeit auf sich warten lässt. Nach Kortisonpräparaten oder bei Stoffwechselproblemen hat sich eine verzögerte und abgeschwächte Wirkung gezeigt – hier wird eventuell eine ausleitende und anregende Therapie vorangestellt.

Süß schmecken die wenigsten Kräuter!
Bittere Medizin ist oft die beste Medizin, sagt man im Volksmund. Es gibt aber auch die Möglichkeit, Extrakte in Kapseln zu schlucken, um den Kräutergeschmack zu umgehen. Wir untersuchen gerade in einer Studie, ob Extrakte ähnliche Wirkung haben wie Kräuterpulver, verlässlicher eingenommen werden sie jedenfalls.

slider3

Bei den im Ayurveda verwendeten Rezepturen gibt es gesetzliche Einschränkungen, welche nicht den Import aller Arzneimittelspezialitäten Indiens möglich machen. Nicht als Medizin deklarierte Kräuter können aber als Nahrungsergänzungsmittel vertrieben werden und es gibt schon eine Vielzahl seriöser Importeure, die geprüfte Ware in Bioqualität anbieten. Wir sind bemüht, auch europäische Kräuter für die Therapie zu verwenden.

Wir versuchen für unserer Patientinnen und Patienten immer die entsprechenden Kräuter lagernd zu haben, sofern diese rezeptfrei erhältlich sind. Ansonsten arbeiten wir eng mit der Opernapotheke in Graz und der Sternapotheke in Wels (Versand über Postweg möglich) zusammen.

Bei Kräuterpräparaten möchten wir darauf hinweisen, dass wir ausschließlich jene Anbieter auf der bei uns erhältlichen Liste empfehlen. Eine Studie hatte ergeben, dass bei manchen oft günstigeren Internetversandhäusern mangelhafte und teils gesundheitsgefährdende Qualität zu kaufen war. Der Markt boomt und es sind manchmal Kräuter ausverkauft, weshalb es bei guten Lieferanten auch mal zu Engpässen kommen kann, denn diese verkaufen auch wirklich nur was auf der Packung draufsteht.